Amplitude

PS2
Releasedatum: 24 September 2003
Entwickler: Harmonix
Herausgeber: SCEE

Überblick

Der Nachfolger eines der innovativsten Spiele des Jahres 2002 dreht so richtig auf und überwältigt Sie mit einem unvergleichlichen audio-visuellen Ansturm

Selbst ausgemachte Fans von Rhythmus-Action, die neue Konzepte und Ideen gewohnt sind, waren überwältigt von Frequencys atemberaubendem Mix aus hypnotischen, in Trance versetzenden Grafiken, musikalischen Interpreten der Sonderklasse und einem Finger-verschleissenden Gameplay. Entwickler Harmonix gab sich jedoch nicht damit zufrieden, die Spieler um ihren Verstand zu bringen und uns in starr blickende FreQs zu verwandeln. So wurde bei dem Versuch, unsere Köpfe vollständig implodieren zu lassen, das gewaltige Amplitude geschaffen. Wie bereits zuvor, besteht das Ziel des Spiels darin, Ihr Rhythmusgefühl, Ihre Reflexe und Ihre Fingerfertigkeit zu kombinieren, um aus einer Auswahl von populären Songs individuelle Titel "aufzunehmen" und dabei Musik zu kreieren. Das Aufgebot ist besser denn je - selbst Legenden wie David Bowie, Run DMC und Herbie Hancock sind vertreten, aber auch beliebte Bands wie Garbage, Papa Roach, Weezer und Pink.

Bevor Sie so richtig loslegen können, müssen Sie wieder einmal einen FreQ erstellen - Ihre virtuelle Identität in der Amplitude-Welt. Dieses Mal wurde das hierfür verwendete, einfache und zweidimensionale Hilfsprogramm jedoch durch einen komplett dreidimensionalen Create-a-FreQ-Modus ersetzt, der an einen der beliebten Wrestling-Titel erinnert. Ausserdem sind die FreQs vollständig animiert. Wenn Sie also im Spiel zwischen den verschiedenen Tracks wechseln, spielt Ihr FreQ dazu passend das entsprechende Instrument.

Die charakteristische Präsentation des Originals wurde ebenfalls einer grossartigen Rundum-Erneuerung unterzogen - von atemberaubenden, neuen Options- und Modus-Auswahlanzeigen bis hin zu der Tatsache, dass die Stufen jetzt in unterschiedliche Welten aufgeteilt sind. Jede einzelne der Welten - Neotropolis, Beat Factory, Metaclouds, Elektro Kore und Blastlands - bietet ebenfalls einen "Endgegner"-Titel, der von einem funkigen 2002er Remix von Herbie Hancocks Klassiker "Rockit" bis zum knallharten Metal von Slipknots "I Am Hated" reichen kann. Rekordjäger werden ausserdem mit einem weiteren Bonus-Titel belohnt, wenn Sie in den vorausgegangenen vier Titeln genug Punkte sammeln konnten. Hilfe in Form von einzusammelnden Power-Ups ist jederzeit verfügbar. Zusätzlich zu dem altbewährten Autoblaster, der die notwendigen Noten für Sie freischiesst, können Sie den sich selbst erklärenden Score Doubler einsammeln, mit dem Freestyler wie verrückt scratchen und dank der grossartigen Zeitlupe-Option können Sie Phrasen mit Leichtigkeit erfassen.

Sollten Sie es bevorzugen, offline zu spielen, werden Sie erfreut sein, zu hören, dass auch der exzellente Vier-Spieler-Modus geblieben ist.

Wenn das ursprüngliche Frequency schon annähernd unbegrenzte Wieder-Spielbarkeit bot, streicht Amplitude das "annähernd" endgültig aus der Gleichung. Alles, was Sie an dem Spiel geliebt haben, wurde merklich verbessert. Wie bereits zuvor wurde die Auswahl der Songs bewusst getroffen, um den unterschiedlichsten Geschmäckern zu entsprechen. Also ist es gut möglich, dass Amplitude Ihren musikalischen Horizont erweitert. Spielen Sie es, erleben Sie es - lieben Sie es.

 

  • Verbesserter FreQ-Creation-Modus ermöglicht Ihnen komplett dreidimensionale Avatars


  • Mit Musiktiteln von David Bowie, Garbage, Papa Roach, Run DMC, Pink und über 20 anderen Interpreten


  • Offline-Kampf-Action gegen bis zu drei andere Spieler


  • Hoch intuitiver und leicht zu verwendender Remix-Modus


 


Teilen

Google+

Werde Fan auf Facebook!

Werde Fan auf Facebook!

Klicke auf "Gefällt mir" und geniesse die heissesten News, exklusive Gewinnspiele und Diskussionen mit anderen PlayStation Fans.

Ab zur FanPage ...